Die 5 wichtigsten Tools für die Budgetplanung

Share This Post

Wenn Du jetzt denkst, dass Du die tollsten Dinge zum Erstellen deines Budgets brauchst, dann täuschst Du dich. Es sind nur 5 Dinge notwendig um deine Finanzielle Zukunft in die Hand nehmen zu können. Und es ist reine Geldverschwendung wenn Du extra dafür die tollsten und schönsten Stifte, Notizbücher usw. kaufst. Hand aufs Herz… Ich liebe Büromaterial und würde natürlich auch sofort schöne, neue Dinge kaufen wollen.

ABER, du sollst das Budget erstellen um dein Kaufverhalten zu kontrollieren und für deine Zukunft vorsorgen zu können. Da wäre es doch komisch, wenn Du fürs Sparen Geld für Büromaterial ausgeben willst…wo Du doch sicher einen Kugelschreiber zuhause hast!

1.) Die Kontoauszüge der letzten 3 Monate

Warum gerade der letzten 3 Monate? Ich weiß ja nicht wie es bei Dir mit den Zahlungen so abläuft, aber bei mir ist es so, dass nicht immer alle Fixkosten pro Monat gleich sind. Manche Rechnung sind nur alle 2 Monate fällig (wie z.B. die Fernsehgebühr) oder einmal pro Quartal (Versicherung). Vergiss nicht, dass es auch Rechnungen gibt die halbjährlich fällig sind oder sogar jährlich. Und dann handelt es sich meistens um große Summen wie z.B. die Jahreskarte für die Öffentlichen Verkehrsmittel.

Der zweite Grund warum Du die Kontoauszüge der letzten 3 Monate zur Hand nehmen sollst, ist damit Du dein Konsumverhalten zumindest über einen längeren Zeitraum analysieren kannst. Du siehst wie viel Geld Du für Lebensmittel, Auto, Freizeit, Kleidung usw. ausgegeben hast. So kannst Du in etwa abschätzen wieviel Du für die einzelnen Kategorien planen sollst.

Schließlich soll Dein Budgetplan auch realistisch sein, sonst kommt schnell Frust auf und Du schmeißt alles hin…

2.) Papier…in welcher Form auch immer

Ok, es kann natürlich auch eine Excel Tabelle oder jede andere beliebige elektronische Art der Zahlenverarbeitung sein. Aber ich will ehrlich sein, ich bin ein analoger Typ und wie ich schon vorhin erwähnt habe, liebe ich Papier und jede Art von Schreibwaren.

Schnapp Dir etwas auf das Du deine Budget notieren kannst. Ein Notizbuch wäre gut, weil keine Seiten verloren gehen können aber Du bist nicht flexibel.

Ein Notizblatt aus einem Ringordner mit Einlagen kann schnell mal verloren gehen, dafür ist der Ordner extrem flexibel. Und du kannst den Inhalt immer wieder neu anordnen, so wie Du ihn brauchst.

Eine Excel Tabelle kann Dir auch sehr gute Dienste leisten. Excel rechnet Dir gleich deine Einnahmen und Ausgaben aus bzw. stellt Dir all die gewünschten Daten als Grafik dar. Das ist sicher eine tolle Sache wenn man nicht verrück nach Schreibwaren ist…so wie ich!

Also es ist völlig egal wofür Du dich entscheidest. Das wichtigste ist, dass es das passende für Dich ist. Es gibt kein Richtig oder Falsch!

3.) einen Taschenrechner, Dein Handy oder doch Excel

Auch hinsichtlich der Methode, um alles zu Berechnen gibt es kein Richtig oder Falsch. Falsch wird es höchstens sein, wenn ich alles im Kopf rechnen muss! Ich bin nämlich eine völlige Null wenn es ums Rechnen geht. Bin ich froh, dass der Taschenrechner erfunden wurde… Der erste elektronische Taschenrechner wurde übrigens 1967 von Texas Instruments entwickelt. Na bitte, mein Blog sorgt auch noch für Allgemeinbildung !

Lange Rede kurzer Sinn, Taschenrechner, Handy oder Excel Liste. Egal was Dir persönlich am besten gefällt, diese Rechenhilfe brauchst Du zum Erstellen Deines Budgetplans.

4.) etwas zum Schreiben

Da gibt’s wirklich nicht viel zu sagen. Schnapp Dir einen Stift den Du magst und leg los! Außer Du arbeitest mit Excel…

5.) viel Motivation

Dieser Punkt ist in meinen Augen der wichtigste. Ohne Motivation bleibt es beim Plan einen Budgetplan zu erstellen.

Warum willst Du einen Budgetplan erstellen? Was erhoffst Du dir davon, die Kontrolle über dein Geld zu haben?

Mal dir mal in deiner Fantasie aus, was Du mit Hilfe eines Budgetplans erreichen kannst. Willst Du schuldenfrei sein? Einen Notgroschen auf der Seite haben, weil Du einen unsicheren Job hast? Ok…wer hat heutzutage schon noch einen sicheren Job?! Oder hast Du einen großen Traum, wie z.B. eine Weltreise? Willst Du Geld investieren um etwas für Deine Altersvorsorge zu machen?

Egal was Dich antreibt, nutze diesen Wunsch um ins Handeln zu kommen und dran zu bleiben.

Ohne die richtige Einstellung bringt Dir der beste und schönste Budgetplan der Welt nichts.

 

Ich hoffe, dieser Beitrag hat Dir gezeigt, dass es nicht viel braucht um deine Finanzen in die Hand zu nehmen.

Viel Spaß beim Planen und vor allem viel Erfolg.

 

Bleib sparsam, es lohnt sich!

Deine Verena


Melde dich für meinen Newsletter

um keine Neuigkeiten und Tipps rund ums Sparen zu verpassen

Noch mehr interessante Beiträge für Dich

3 Methoden um Schulden abzubauen

3 Methoden um Schulden abzubauen Der Schuldenabbau ist enorm wichtig denn Schulden sind extrem belastend. Keiner will sie haben und trotzdem gibt es viele Menschen

Budgetplanung

Die einfachste Art ein Budget zu Erstellen

Die einfachste Art ein Budget zu erstellen Ein Budget zu Erstellen klingt echt anstrengen und irgendwie hat wohl niemand Lust darauf. Aber glaube mir, mit

Du willst noch mehr Tipps und Tricks?

Dann werde Teil unserer Community auf Instagram